Über mich


Ein Foto ist dann ein gutes Foto, wenn man es länger betrachten möchte und es zum Verweilen einlädt.

Fotografie ist ein festgehaltener Moment, eine konservierte Emotion, ein Detailblick, die Sicht auf das Wesentliche, das Erzählen einer Geschichte oder das Lenken des Fokus auf etwas, was nicht immer ersichtlich ist.

Fotos sind Erinnerungen, die Zeit überdauern, Bestand haben und Gefühle wieder heraufbeschwören können.

 

Mich hat zunächst mein Interesse für Technik und Lichtführung zur Fotografie geführt, welches sich dann schnell zur Leidenschaft entwickelte und abgerundet durch die Ausbildung zum Diplom-Fotografen, zu meiner Berufung wurde.

 

Dabei ist Fotografie im Allgemeinen natürlich mehr, als einfach eine gute Kamera zu besitzen, deren Auslöser zum richtigen Zeitpunkt gedrückt wird.



Es ist vielmehr eine Symbiose zwischen dem Instrument „Kamera“, dem Benutzen und Erzeugen von Lichtverhältnissen, dem Auge des Betrachters, dem Erkennen des richtigen Moments und dem harmonischen und vertrauten Miteinander von Motiv und Fotograf.

 

Für mich persönlich ist es wichtig, eine angenehme und freundschaftliche Atmosphäre aufzubauen und dadurch für Sie eine "Komfortzone" zu schaffen.

Denn nur wenn man sich (miteinander) wohlfühlt, können echte und authentische Momente eingefangen werden.